Hütte von unten

Eine Insel der Ruhe in den Alpen

Die Cavardiras Hütte liegt etwas östlich der Fuorcla da Cavardiras auf einem Felskopf auf 2649 m. ü. M. Eingebettet in eine Hochgebirgswelt fern von Strassen und Touristenrummel ist sie Ausgangspunkt für Touren in einer intakten, unberührten Berglandschaft.

Im Osten, wo die Sonne über dem Piz Cavistrau auf geht, erhebt sich mächtig die Tödi Westwand. Gegen Westen die hochalpine Gletscherwelt des Brunnifirns an dessen Ende sich der Oberalpstock erhebt, mit 3327 m der höchste Berg der Umgebung.

Steinböcke, Gemse, Adler und Schneehühner aber auch Schneehasen und Füchse sowie zahlreiche Blumen und Gräser zeugen von der Vielfalt von Fauna und Flora dieser hochgelegenen Regionen.

Verschiedene Wander-, Berg-, und Klettertouren machen die Hütte auch zum geeigneten Stützpunkt für einen mehrtägigen Aufenthalt oder eine Ausbildungs-Tourenwoche.

Einrichtung und Verpflegungsmöglichkeiten

1928 als Skitourenhütte erbaut wird die Cavardirashütte heute vorwiegend im Sommer besucht. In zwei Ausbauetappen erlangte die Hütte ihre heutige Grösse und bietet 65 Schlaf- und Sitzplätze. Toiletten und Waschraum sind in der Hütte.

Während der Bewartungszeit können Sie Nacht- und Morgenessen, einfache Zwischenmahlzeiten sowie diverse Getränke auf der Hütte erhalten. Während der übrigen Zeit ist nur der Winterraum zugänglich.

Winterraum

Mit 20 Sitz- und 30 Schlafplätzen bietet er weit weniger Platz. Er ist mit allem nötigen wie Holz zum Kochen und Heizen, Beleuchtung, Koch- und Essgeschirr sowie Getränken zur Selbstbedienung ausgerüstet. Der Besucher schreibt sich ins Hüttenbuch ein und bezahlt möglichst mit den aufgelegten Einzahlungsscheinen oder bar in die Hüttenkasse.