• oberalpstock-01
  • oberalpstock-02
  • oberalpstock-03
  • oberalpstock-04
  • oberalpstock-05

Charakter

Wohl der schönste Aussichtsberg der Region. Er gehört ins Tourenbuch eines jeden Bergsteigers. Das Panorama umspannt den ganzen Alpenbogen von Ortler und Bernina im Osten über die Berner- und Walliser-4000er bis hin zum Mont Blanc im Westen. Der Oberalpstock galt lange Zeit als unzugänglich, es war Placidus a Spescha der 1797 mit diesem Ruf aufräumte. Knapp hundert Jahre später, am 5. Januar 1896 wurde er als erster Hochgipfel der Alpen mit Skiern bestiegen.

Wegbeschreibung

Von der Cavardiras Hütte steigt man ab zur Fuorcla da Cavaridras. Man überquert die Gletscherebene in der Mitte um beim “B” von Brunnifirn eine Rampe zu erreichen. Über diese hoch. Nach einem flachen Zwischenstück (2920m) steigt man durch ein Tälchen in NE Richtung auf. Auf 3060m wendet man sich nach W und gewinnt die Fuorcla da Strem Sura (3127m). Den Gipfelhang in NW Richtung queren um die Felsen bei ca. 3220 zu erreichen. Zuerst über Schutt und anschliessend über Blöcke hoch in NNE Richtung (nicht die steinschlägigen Rinnen Richtung W) zum „P“ von Piz Tgietschen und weiter problemlos zum Gipfel. Abstieg auf gleicher Route oder via Val Strem nach Sedrun oder zur Etzlihütte.

Ausrüstung: Gletscherausrüstung (Seil, Anseilgurt, Pickel, Steigeisen, Eisschrauben) Helm

Auf- und Abstieg

Ausgangspunkt: Cavardirashütte

Höhenunterschied: 680m

Zeit: 2 1/2 bis 3 Std. (für den Aufstieg); 1 1/2 Std. (für den Abstieg)

Schwierigkeit: leichte Gletschertour, etwas alpine Erfahrung ist sinnvoll

Ausrüstung: Gletscherausrüstung (Seil, Anseilgurt, Pickel, Steigeisen)

Landeskarten: 1:25000 Amsteg (Nr. 1212); 1:50000 Disentis (Nr. 256)